Sleeping all the time

Lattenrost selber bauen – DIY Anleitung

DIY oder do it yourself, ein Slogan, der im Moment so angesagt ist wie nie zuvor.
Im Internet überschlagen sich die Anleitungen und sogar Baumärkte werben mit Selbstmacher Projekten. Doch warum ist das so?

lattenrost selbst bauen diy
Man konnte bereits in den letzten Jahren eine Trendbewegung Richtung Individualität bemerken. Immer mehr Menschen möchten nicht mehr das 0815 Produkt, das jeder zu Hause stehen hat, sondern ein Unikat, etwas, das sonst niemand hat. Wie man weiß, sind jedoch solche Designerstücke für den Otto Normalverbraucher meist kaum bis gar nicht erschwinglich also bleibt meistens nichts anderes übrig als selber zu Hammer und Co. zu greifen. Dank dem World Wide Web und vielen motivierten Hobbyhandwerkern kann man mit einem Tutorial schnell loslegen.

Der selbstgebaute Lattenrost

Wie man sich bettet, so liegt man, das haben uns schon unserer Großmütter erzählt, doch die Anschaffung eines neuen und ordentlichen Bettes ist immer mit enormen Kosten verbunden.
Sparsamer wäre es hier u.a anzudenken, den Lattenrost selber zu bauen.
An sich ist das, mit ein wenig handwerklichem Geschick, keine große Sache und mit wenig Aufwand und in kurzer Zeit zu bewerkstelligen.

Was braucht es um einen Lattenrost selber zu bauen?

Bevor man einen Lattenrost selber baut, muss man sich vor allem einmal über das Material Gedanken machen. In den meisten Fällen würde man hierfür Holz verwenden, bevorzugt Kiefer oder Eiche.
Kiefernholz ist vielseitig einsetzbar aber nicht witterungsbeständig, d. h. es sollte nicht draußen verwendet werden und wenn man dort, wo es stehen wird, viel und feucht aufwischen möchte oder muss, sollte man es vorher mit Lack oder Beize behandelt haben.

Eichenholz ist um einiges einfacher zu handhaben. Birkenholz wäre auch noch eine Alternative, dies ist jedoch schwer imprägnierbar und sehr anfällig für Pilze und Insekten.
Kreative Köpfe stellen aber aus so gut wie jedem Material etwas her, wie z.b. aus alten Rohren, die man zusammenschweißt oder auch aus gefinkelt gefalteter Pappe.
Die einfachere Version ist aber in jedem Fall der klassische Lattenrost aus Holz.

Hierfür braucht man Holzschrauben, einen Akkubohrer oder eine Bohrmaschine mit einem Holzbohreraufsatz, einen Abstandhalter, hierbei kann man alles verwenden, wie z.b. eine Fernbedienung, was nicht zu weich ist, eventuell eine Stichsäge und Farbe oder Beize und gegebenenfalls einen Pinsel.
Eventuell eine Stichsäge bezieht sich darauf, dass es sich empfiehlt, die Bretter bereits im Baumarkt zuschneiden zu lassen, was meist kostenlos ist und Zeit und Nerven spart, dementsprechend wie versiert man als Handwerker ist.

Sollte man eines dieser Geräte nicht besitzen und auch nicht planen in nächster Zeit mehrere Projekte umzusetzen, kann man sich jegliches Werkzeug kostengünstig und für ein paar Stunden auch in einem Baumarkt ausborgen.

Warum sollte man einen Lattenrost selber bauen?

Einen Lattenrost selber zu bauen hat viele Vorteile. Die Standard-Lattenroste, die man kaufen kann, sind eben nur Standard, was die maximale Belastung, die Größe und das Material betrifft. Ausgefallenere oder stabilere und vor allem sonderangefertigte Modelle haben dann meist einen stolzen Preis, welcher kaum mehr erschwinglich ist.

Und nun ans Werk

Bevor man das Projekt beginnt, muss man ausmessen, wie groß der Lattenrost sein soll und darf.
Es gibt mehrere Möglichkeiten einen Lattenrost zu bauen.

Latten, die mit Bändern verbunden werden, also ein sogenannter Rollrost, welcher aber meist nicht sehr stabil ist oder Latten auf, die auf zwei Balken oder einem kompletten Rahmen aufliegen.
Grundsätzlich empfiehlt es sich ab einer Liegebreite ab 160 Zentimetern entweder zwei Lattenroste zu fertigen oder einen oder mehrere Mittelpfosten einzubauen.
Für welche Version man sich im Endeffekt entschiedet, ist Geschmackssache.

Was jedoch wichtig zu wissen ist, dass umso mehr Latten man verbaut, um so fester der Lattenrost ist. Fest sollte er sein, wenn man gerne hart liegt oder etwas stabiler gebaut ist.
Auch wenn Holzschrauben verwendet werden, ist das Vorbohren ein Muss, denn ansonsten könnte das Holz absplittern oder brechen.
Um einen gleichen Abstand der Latten zu gewähren, kommt der Abstandhalter ins Spiel. Hier empfiehlt es sich zu zweit zu arbeiten.

Wenn man soweit ist, kann man den Lattenrost eigentlich auch schon auflegen, so wie man ihn gerne hätte, vorbohren und dann verschrauben und, E Voilà, fertig ist das gute Stück.

Mit welchen Kosten sollte man bei einem selbstgebauten Lattenrost rechnen?
Diese Frage kann man so pauschal nicht beantworten, da sie von mehreren Faktoren abhängig ist

  1. Sind alle nötigen Werkzeuge, Schrauben … etc. vorhanden?
  2. Werden Werkzeuge gekauft oder nur geliehen?
  3. Welche Holzart verwendet man?
  4. Wie groß wird der Lattenrost?
  5. Benötigt man einen Anhänger, um die Materialien zu transportieren?
  6. Lässt man das Holz zuschneiden?

Am besten ist es, man macht im Vorhinein eine Kostenaufstellung, um die Ausgaben im Blick zu haben.

Fazit

Einen Lattenrost selber zu bauen ist, vorausgesetzt man besitzt etwas handwerkliches Geschick und kann gut kalkulieren bzw. hat vielleicht bereits alle Werkzeuge zur Hand, ein von den Kosten und dem Zeitfaktor her, überschaubares Projekt, mit dem man bestimmt bei jedem Besucher angeben kann.

Beliebte

To Top