Sleeping all the time

Ein Lattenrost für einen guten Schlaf

Für einen guten und erholsamen Schlaf sind eine ganze Reihe an Faktoren wichtig, ein Ausstattungsteil welches maßgeblich an einem guten Schlaf beteiligt ist, ist ein guter Lattenrost. Neben einer qualitativ hochwertigen Matratze muss ein guter Lattenrost vorhanden sein. Was man bei der Anschaffung eines Lattenrostes beachten sollte, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Die Auswahl an Lattenrosten ist enorm groß, das Angebot reicht von einfach und zweckmäßig, dazu berichtete der Schlafexperte bereits, über Modelle die individuell einstellbar, flexibel federnd und motorisiert sind. Eben wegen dieser sehr großen Auswahl fällt es vielen Menschen alles andere, als leicht den passenden Lattenrost zu finden. Auf was kommt es bei einem Lattenrost eigentlich an, was macht einen guten Federholzrahmen aus und woran erkennt man die Qualität?

ein Lattenrost für den perfekten Schlaf

Weshalb ist ein guter Lattenrost so wichtig für einen gesunden Schlaf?

Laut Hersteller und Händler sorgt ein guter Lattenrost für einen guten und entspannten Liegekomfort. Durch das Zusammenspiel von Lattenrost und Matratze soll ein komfortabler Liegekomfort erzeugt werden und daraus resultiert ein besseres Schlaferlebnis. Durch den Lattenrost wird die Matratze zusätzlich entlastet und die unterschiedlichen Liegezonen passen sich besser an den menschlichen Körper an. Im besten Fall bildet die Wirbelsäule eine Waagerechte, dies ist besonders wichtig damit sich unsere Rückenmuskulatur entspannen kann. Durch den Lattenrost wird die Belüftung der Matratze unterstützt und das Material kann atmen, unser Schlafklima profitiert davon und die Gefahr das sich Schimmel bildet, ist aus der Welt geschafft.

Es muss allerdings nicht zwingend ein Lattenrost der Luxusklasse sein, lassen Sie sich nicht von überteuerten Modellen blenden, diese sind in zahlreichen Test lediglich nur mit befriedigend und ausreichend bewertet wurden.

Lattenrost

Die korrekte Größe ist enorm wichtig, ab einer Betten-Breite von 160 cm sollte man zu zwei kleinen Lattenrosten mit 80 cm Breite greifen, denn wenn zwei Personen in solch einem Bett schlafen kann jede Person individuelle Einstellungen vornehmen. Ein großer Lattenrost ist nicht ratsam, diese Modelle müssen das gesamte Gewicht abfedern, dies wirkt sich auf die Lebenszeit des Lattenrosts eher negativ aus. Oft ist die Spannung bei einem breiten Lattenrost gerade in der Mitte am stärksten, leichte Menschen rutschen in solchen Fällen schnell auf die Außenseiten des Betts. Wenn Sie gerne eine große Matratze nutzen möchten, ist dies kein Problem, Sie können trotzdem zwei getrennte Lattenroste dafür nutzen. Erst wenn die Lattenroste am Kopf- und Fußende unterschiedlich eingestellt werden sollen, ist es ratsam auch auf zwei Matratzen auszuweichen.

Standardlattenrost

Typisch für einen Standardlattenrost sind die einzelnen leicht gebogenen Latten, diese sind mit einem robusten Rahmen verbunden, durch die leichte Aufwärtswölbung der Latten federt der Lattenrost ein wenig. Umso mehr Latten verbaut wurden, desto besser die Anpassung an unseren Körper. Teure Matratzen besitzen mindesten 20 Latten, so wird zusätzlich verhindert, dass sich die Matratze, durch zu groß Lücken, nach unten drücken kann.

 

Rollrost

Eine ganz einfache Variante, hier sind die Latten mit Bändern verbunden, diese Variante bietet keinerlei Einstellungsmöglichkeiten.

Flexibler und anpassbarer Lattenrost

Diese Modelle können mittels Kunststoffspangen im Schulter- und Kopfbereich in der Härte verstellt werden. Flexible Lattenroste können in viele Formen gebracht werden, eine Einstellung ist oft im Kopf-, Bein- und den Belastungszonen des Rückens möglich.

Beliebte

To Top